Presse

Hier findest Du Berichte zu unseren Vereinsaktivitäten und interessante Artikel zum Thema Taekwondo.


Jetzt Mitglied werden

Wusstest Du, dass...?

 

  •       TKD als Kampfkunst seinen Ursprung in der militärischen Verteidigung hat?

  •       TKD seit 1971 als nationale Kampfkunst anerkannt ist?

  •       TKD erst seit dem Jahr 2000 eine olympische Sportart ist?

  •       beim TKD der ganze Körper für Angriff und Abwehr eingesetzt wird?

  •       es über 360 Stellen am menschlichen Körper gibt, die kritische Angriffsziele für TKD-Techniken bieten?

  •       der erste deutsche Taekwondo Weltmeister Rainer Müller heißt?

  •       die erfolgreichste deutsche Frau im TKD Helena Fromm ist, die bei den olympischen spielen in London 2012 die Bronzemedaille gewann?

  •       Chuck Norris den 8. Dan im TKD hat?


Taekwondo hat also einiges zu bieten und das schöne ist: Es kann in jedem Alter und ohne Vorkenntnisse in anderen Sportarten erlernt werden.


Entdecken

Danprüfung

Anfang November fand die Dan-Prüfung in Esslingen statt. Bei der Prüfung zum ersten Dan müssen die Prüflinge Inhalte aus den bisher abgelegten Prüfungen im Rahmen des Vorprogramms zeigen. Beim Formenlauf muss die Form Taeguk Pal-Jang beherrscht werden. Gemeinsam mit einem Partner werden anschließend Techniken im Freikampf, im 1-Schrittkampf und in der Selbstverteidigung vorgestellt. Zum Schluss müssen drei Bruchtests mit verschiedenen Techniken absolviert werden.

Zwei Anwärter auf den 1. Dan aus unserem Verein haben an der Prüfung erfolgreich teilgenommen und dürfen nun den Schwarzen Gürtel tragen. Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung.

 

Poomsae-Team

Unser Poomsae-Team trainiert fleißig, um sich auf Turnieren mit anderen Teams zu messen. Poomsae ist die Formenschule im Tkd und beinhaltet festgelegte Bewegungsabläufe, die von realistischen Kampfhandlungen abgeleitet sind. Im Team ausgeübt kommt es vor allem darauf an, dass die Bewegungen synchron ausgeführt werden. Die Meisterschaft Ende Oktober in Waiblingen wurde leider aufgrund der Pandemie-Situation abgesagt. Aber das Training war nicht umsonst, denn die nächste Meisterschaft kommt bestimmt!

Tombola bei Pflanzen Kölle

Mitte Oktober diesen Jahres durften wir im Rahmen des Herbstmarktes bei Pflanzen Kölle in Stuttgart Zuffenhausen die Tombola organisieren. Viele Vereinsmitglieder haben sich als fleißige Helfer engagiert. Sei es beim Aufbau der Preisausgabe mit verschiedensten Pflanzen und Dekoartikeln, beim Losverkauf und bei der Übergabe der Preise an die glücklichen Gewinner. Auch einer der Hauptpreise wurde noch kurzer Hand von unserem Tombola-Team vor Ort montiert. Vor allem die Kinder und Jugendlichen aus unserem Verein hatten viel Spaß dabei, beim Losverkauf auf die Kunden zuzugehen. Ein herzliches Dankeschön an alle Loskäufer und Helfer! Der Gewinn aus der Tombola bleibt uns komplett erhalten und wir finden sicherlich etwas in das wir ihn investieren können.


Korea

In Ostasien zwischen dem gelben Meer im Westen und dem japanischen Meer im Osten liegt die Halbinsel Korea. Dort hat Taekwondo seinen Ursprung und daher möchten wir dieses Land etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Seit 1948 ist Korea ein geteiltes Land und teilt sich in die Demokratische Volksrepublik Korea im Norden und dir Republik Korea im Süden auf. Verbunden sind beide Landesteile durch die gemeinsame Geschichte und Sprache, sowie durch zahlreiche landestypische Traditionen.

So gibt es zum Beispiel die koreanische Nationaltracht „Hanbok“, die früher Alltagskleidung war heute aber nur noch zu besonderen Anlässen getragen wird.

Ein weiteres landestypisches Kulturgut ist das koreanische Papier, das „Hanji“ genannt wird. Es wir aus den Fasern des Maulbeerbaums gewonnen, zeichnet sich durch eine hohe Reißfestigkeit aus und ist eines der wertvollsten Papiere der Welt.

Das traditionelle koreanische Haus wird „Hanok“ genannt und wird überwiegend aus natürlichen Materialien gebaut. Die Wohngebäude und -räume folgen einer definierten Anordnung.

Zur koreanischen Tradition gehört auch die Vokal- und Instrumentalmusik mit landestypischen Instrumenten. Zu zeremoniellen Zwecken wird diese Musik mit Tanz verbunden.

Das koreanische Essen, genannt „Hansik“ ist geprägt durch den großzügigen Einsatz von Knoblauch, Chili und Ingwer. Mit dem Essen ist in Korea stets auch die Lebensfreude und Geselligkeit verbunden.

Quelle: „Lehrbuch Taekwondo“, Kulturabteilung, Botschaft der Republik Korea